Nutzungsbestimmungen         

Veröffentlicht: September 2014; Gültig ab: September 2014

WENN SICH IHR WOHNSITZ IN DEN VEREINIGTEN STAATEN BEFINDET, ENTHÄLT ZIFFER 7 EINE KLAUSEL ZU RECHTSVERBINDLICHEN SCHIEDSGERICHTSVERFAHREN UND ZUM VERZICHT AUF SAMMELKLAGEN. SIE BETRIFFT IHRE RECHTE HINSICHTLICH DER BEILEGUNG VON RECHTSSTREITIGKEITEN MIT MICROSOFT. BITTE LESEN SIE SIE AUFMERKSAM DURCH.

Vielen Dank, dass Sie sich für Microsoft entschieden haben. Dies ist ein Vertrag zwischen Ihnen und der Microsoft Corporation (oder, je nach Ihrem Wohnort, einem ihrer verbundenen Unternehmen), durch den Ihre Rechte zur Nutzung der in Abschnitt 1.1 beschriebenen Software und Dienste geregelt werden. Zur besseren Verständlichkeit wurden einige der Bestimmungen in diesem Vertrag als Frage mit der entsprechenden Antwort formuliert. Lesen Sie den Vertrag bitte vollständig durch, da alle Bestimmungen von Bedeutung sind und in ihrer Gesamtheit eine vertragliche Vereinbarung darstellen, der nach Ihrer Zustimmung für Sie bindend ist.

1. Gültigkeit des Vertrages, Zustimmung und Änderungen

1.1. Welche Dienste sind Gegenstand dieses Vertrages? Dieser Vertrag gilt für Ihre Nutzung der Xbox-Spiele, -Inhalte, -Anwendungen und -Dienste, einschließlich Xbox Live, SmartGlass, Games for Windows-Live, Xbox Video, Xbox Music und Windows Phone Store/Marketplace (einschließlich Stores, die unter der Marke eines Windows Phone-Partners bereitgestellt werden, der mit diesem Vertrag verknüpft ist), einschließlich Diensten oder Software, mit der Sie bestimmte digitale Inhalte wie Musik, Videos, Spiele, Anwendungen oder andere Inhalte, die Microsoft von Zeit zu Zeit verfügbar macht (die „Dienste“), streamen, herunterladen, anzeigen oder nutzen können. Auf die Dienste kann über die Xbox One-Konsole, die Xbox 360-Konsole, einen PC, ein Mobilgerät, einen tragbaren Media Player, andere von Microsoft zugelassene Geräte (jeweils ein „Zugelassenes Gerät“) oder online zugegriffen werden. Wenn Sie die Dienste nutzen, müssen Sie diese Bestimmungen („diesen Vertrag“) einhalten.

1.2. Gibt es zusätzliche Bestimmungen für die Verwendung der Dienste? Unser Ziel besteht darin, eine sicherere und besser geschützte Umgebung zu schaffen, und daher müssen die Nutzer bei der Nutzung der Dienste die folgenden Bestimmungen einhalten, die alle Bestandteil dieses Vertrages sind:

· diese Nutzungsbestimmungen

· die Nutzungsregeln für Xbox Live (http://www.xbox.com/usagerules)

· die Microsoft Anti-Spam-Richtlinie (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=117951) und

· die Verhaltensregeln (http://www.xbox.com/legal/codeofconduct)

1.3. Gibt es zusätzliche Bestimmungen für die Nutzung der Dienste oder Inhalte, auf die über die Dienste zugegriffen wird? Wir geben den Anbieter jeder Anwendung an, die als Bestandteil oder im Rahmen der Dienste verfügbar ist. Bestimmte Spiele, Anwendungen, Inhalte, Onlinedienste, Anzeigen oder Ereignisse (beispielsweise Gewinnspiele und Preisausschreiben), die in den oder über die Dienste verfügbar sind („Features Dritter“), umfassen möglicherweise separate oder zusätzliche Vertragsbestimmungen, Datenschutzrichtlinien und sonstige Bedingungen, die Ihre Nutzung dieser Features Dritter regeln (zusammen „Zusätzliche Bestimmungen“).

Die Standardlizenzbestimmungen für Anwendungen am Ende dieses Vertrages sind die Zusätzlichen Bestimmungen zwischen Ihnen und dem Anwender der Anwendung, die für Ihre Nutzung der Anwendungen gelten, die Sie über Windows Phone Store/Marketplace herunterladen, es sei denn, eine Anwendung stellt Ihnen separate Zusätzliche Bestimmungen zur Verfügung. Eine Anwendung kann auch weiteren Zusätzlichen Bestimmungen wie Nutzungsbestimmungen oder Datenschutzrichtlinien unterliegen, wenn die Anwendung Zugriff auf zusätzliche Features Dritter bietet.

Microsoft ist nur dann eine Partei der Zusätzlichen Bestimmungen, wenn Microsoft der Anbieter der betreffenden Dienste bzw. der Anwendung ist. Microsoft lizenziert kein geistiges Eigentum als Bestandteil von Features Dritter, die über die Dienste zur Verfügung gestellt werden, an Sie, und wir sind nicht für Folgendes verantwortlich, es sei denn, wir sind anderweitig gesetzlich dazu verpflichtet:

· die Features Dritter

· Ihre Nutzung der Features Dritter

· die Inhalte der Features Dritter

· Kundensupport für die Features Dritter oder

· Gewährleistungen oder Ansprüche im Zusammenhang mit den Features Dritter.

Dieser Vertrag und Datenschutzerklärungen, auf die in diesem Vertrag verwiesen wird, gelten nicht für Features Dritter, und durch die Zusätzlichen Bestimmungen, die diese Features regeln, werden die Bestimmungen dieses Vertrags in keiner Weise geändert.

Skripte oder Codes von Dritten, die von diesen Diensten verlinkt oder referenziert werden, werden von den Dritten, die Eigentümer des Codes sind, an Sie lizenziert, nicht von Microsoft.

1.4 Wie stimme ich diesem Vertrag zu? Durch die Verwendung der oder den Zugriff auf die Dienste bzw. durch Ihre Zustimmung zu diesen Bedingungen, sofern Ihnen diese Option in der Benutzeroberfläche zur Verfügung gestellt wird, erklären Sie sich mit diesem Vertrag ohne Abänderungen von Ihrer Seite einverstanden. Falls Sie sich damit nicht einverstanden erklären, sind Sie nicht berechtigt, die Dienste zu verwenden.

1.5 Welches Mindestalter gilt für die Nutzung der Dienste? Durch Nutzung der Dienste sichern Sie zu, dass Sie in dem Land, in dem Sie leben, „volljährig“ sind und sich damit einverstanden erklären, an diesen Vertrag gebunden zu sein, oder dass Sie Elternteil oder Erziehungsberechtigter eines Minderjährigen sind, dessen Account ein Unteraccount Ihres Accounts ist, und dass Sie diesen Vertrag in seinem Namen annehmen. Für die Nutzung der Dienste ist ein Microsoft-Account erforderlich. Möglicherweise müssen Sie anderen Nutzungsbestimmungen zustimmen und zusätzliche Informationen angeben, um Ihr Microsoft-Account mit anderen Microsoft-Diensten zu nutzen.

1.6 Kann Microsoft diesen Vertrag ändern, nachdem ich ihm zugestimmt habe? Ja. Microsoft kann diese Bestimmungen jederzeit ändern oder ergänzen. In diesem Fall informieren wir Sie entweder über die Benutzeroberfläche, in einer E-Mail-Benachrichtigung oder in sonstiger geeigneter Form. Ihre Nutzung der Dienste nach dem Datum, an dem die Änderung wirksam wird, stellt Ihre Zustimmung zu den geänderten Bestimmungen dar. Wenn Sie den Änderungen nicht zustimmen, müssen Sie die Nutzung der Dienste einstellen und alle kostenpflichtigen Dienste durch Befolgen der Anweisungen in Abschnitt 6.10 kündigen. Ansonsten gelten die neuen Bestimmungen für Sie.

1.7 Welche Arten von Änderungen der Dienste sind zu erwarten? Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Dienste zu verbessern, und sind berechtigt, die Dienste jederzeit zu ändern. Darüber hinaus gibt es weitere Gründe, aus denen Microsoft die Bereitstellung von Teilen der Dienste einstellen kann, u. a. wenn die Bereitstellung für uns nicht mehr möglich ist, Technologien weiterentwickelt werden, Kundenfeedback eine notwendige Änderung nahelegt, unsere Verträge mit Dritten es uns nicht mehr ermöglichen, deren Material zur Verfügung zu stellen oder sich externe Gründe ergeben, aufgrund derer eine fortgesetzte Bereitstellung nicht mehr sinnvoll oder nicht mehr praktikabel ist. Dienste oder Features der Dienste können von uns als Betaversionen veröffentlicht werden, die u. U. nicht ordnungsgemäß oder nicht in der Weise wie in der endgültigen Version funktionieren. Unter anderem sind wir berechtigt, (i) den Zugriff auf die Dienste einzuschränken oder zu begrenzen, (ii) Informationen vom Zugelassenen Gerät und allen angeschlossenen Peripheriegeräten, die zur Anmeldung bei den Diensten verwendet wurden, nach Bedarf abzurufen, um die Dienste zu betreiben und deren Sicherheit zu schützen sowie um diesen Vertrag durchzusetzen, und (iii) Funktionalitäten oder Features der Dienste oder Hardware oder Software, die mit den Diensten oder mit einem Zugelassenen Gerät verknüpft ist, von Zeit zu Zeit ohne Ankündigung zu aktualisieren, zu ändern, zurückzuziehen, auszusetzen oder einzustellen. Dazu sind wir durch automatisches Herunterladen von zugehöriger Software direkt auf Ihr Zugelassenes Gerät berechtigt, einschließlich Software, die Sie daran hindert, auf die Dienste zuzugreifen, unrechtmäßig kopierte Spiele zu spielen oder nicht zugelassene Hardwareperipheriegeräte zu nutzen.

1.8 Wie können Unteraccounts verwendet werden? Bei einigen Teilen der Dienste sind Sie möglicherweise in der Lage, zusätzliche Accounts einzurichten, die von Ihrem Account abhängig sind („Unteraccounts“). Sie erklären sich damit einverstanden, durch diesen Vertrag für alle Unteraccounts (auch Accounts von Minderjährigen), die Sie jetzt innehaben oder später erstellen, gebunden zu sein, und dass Sie für alle Aktivitäten verantwortlich sind, die über Ihr Dienste-Account und alle Unteraccounts durchgeführt werden. Wir sind berechtigt, zu beschränken, wer Ihr Dienste-Account oder Unteraccounts oder die Anzahl der Geräte, von denen Sie auf die Dienste zugreifen können, nutzt. Wenn Sie einem Minderjährigen die Nutzung eines Unteraccounts gestatten oder ermöglichen, gilt Folgendes:

sichern Sie zu, dass Sie Elternteil oder Erziehungsberechtigter dieses Minderjährigen sind,

Sie erkennen an, dass einige Features der Dienste und einige Inhalte, die über die Dienste verfügbar sind, möglicherweise Materialien enthalten, die für Minderjährige ungeeignet sind, oder Nutzer diesen Inhalten aussetzen. Sie erklären sich damit einverstanden, die Nutzung durch Minderjährige zu überwachen, denen Sie die Nutzung der Dienste erlauben oder ermöglichen. Die Dienste sind nicht zur Nutzung durch Kinder unter 13 Jahren ohne Beaufsichtigung durch Erwachsene vorgesehen.

Sie erkennen an, dass wir Einstellungen bieten, um Ihre Käufe und die Begrenzung des Zugriffs auf Materialien zu verwalten, die möglicherweise für Minderjährige ungeeignet sind. Beispielsweise bieten wir bei der Xbox 360-Konsole, der Xbox One-Konsole und für einige Komponenten der Dienste „Jugendschutz“-Einstellungen an. Ihre Einstellungen können Sie anzeigen oder prüfen, indem Sie die Konsoleneinstellungen öffnen oder zu http://www.xbox.com/account gehen. Zusätzliche Informationen zu unseren Einstellungen finden Sie unter http://www.xbox.com/support.

Sie erhalten möglicherweise detaillierte Profil-, Nutzungs- und Aktivitätsdaten über Minderjährige, die ein Unteraccount haben. Dies umfasst gespielte Spiele, heruntergeladene Anwendungen, Videos (Fernsehsendungen und Filme), die Ihr Kind auf Xbox Video angeschaut hat, abgespielte Musik, Durchsuch- und Suchaktivität (von der Internet Explorer-App der Konsole aus) und den Durchsetzungsverlauf (einschließlich Beschwerden, die vom oder gegen den Unteraccount-Nutzer vorgebracht wurden, Suspendierungen und Verbannungen aus den Diensten). Dies kann auch den Kaufverlauf, Freundschaftsanträge und Freundeslisten (einschließlich Verbindungen mit Anwendungen für soziale Netzwerke), den Kommunikationsverlauf (einschließlich Nachrichten und Anhänge) und die Nutzung von Anwendungen der Dienste (einschließlich angezeigte Inhalte) umfassen.

Sie sind für Materialien verantwortlich, auf die ein Nutzer Ihres Dienste-Accounts zugreift oder bei denen dem Nutzer der Zugriff verweigert wird (unter anderem aufgrund Ihrer Nutzung oder Nichtnutzung von Jugendschutz-Einstellungen). Sie erkennen an, dass die Nutzung unserer Einstellungen kein Ersatz für Ihre persönliche Beaufsichtigung von Minderjährigen ist, die Ihr Dienste-Account nutzen.

Wenn Sie ein Unteraccount nutzen, erkennen Sie an, dass der Inhaber des Dienste-Accounts vollen Zugriff auf Ihr Unteraccount hat. Der Zugriff schließt das Recht ein, (i) die Dienste zu beenden, (ii) Ihr Unteraccount jederzeit aufzulösen oder zu ändern, (iii) auf Jugendschutz-Einstellungen für Ihr Unteraccount zuzugreifen und diese zu ändern und (iv) Mitteilungen von uns zu erhalten. In einigen Fällen schließt diese Einstellung auch die Kontrolle von Kaufoptionen über Ihr Unteraccount und die Fähigkeit, Geräte- und Dienstenutzungsinformationen im Zusammenhang mit Ihrem Unteraccount anzufordern und zu erhalten, ein. Wir erfassen Profil-, Nutzungs- und Aktivitätsdaten im Zusammenhang mit Ihrem Unteraccount und geben sie an den Inhaber des Dienste-Accounts weiter. Wenn Sie Nutzer eines Unteraccounts sind, gilt dieser Vertrag für Ihre Nutzung der Dienste, mit Ausnahme der folgenden Abschnitte: 1.8 (ohne diesen Absatz, beginnend mit „Wenn Sie ein Unteraccount nutzen...“, der für die Nutzer von Unteraccounts gilt); 6 (Zahlung) und 15 (Mitteilungen an Parteien).

1.9 Gibt es Dinge, die mit den Diensten nicht gestattet sind? Sie dürfen die Dienste nicht verwenden, um anderen oder den Diensten zu schaden. Beispielsweise sind Sie nicht berechtigt:

• die Dienste zu nutzen, um einer anderen Person, Organisation oder Microsoft zu schaden, sie zu bedrohen oder zu belästigen,

• die Dienste (oder mit den Diensten verbundene Netzwerke oder Zugelassene Geräte) zu beschädigen, unbrauchbar zu machen, zu überlasten oder zu beeinträchtigen,

• einen Teil der Dienste oder den Zugriff auf Dienste abzutreten, weiterzuverkaufen oder weiterzuvertreiben, einschließlich Verkauf oder Erwerb eines Accounts,

• Ihre Accountkennwörter weiterzugeben oder Dritten anderweitig zu gestatten, in Ihrem Namen auf die Dienste zuzugreifen oder sie zu nutzen, es sei denn, wir stellen ein genehmigtes Verfahren hierfür zur Verfügung,

• in nicht autorisierten Anwendungen Dritter einen Zugriff auf die Dienste zu ermöglichen,

• die Dienste oder jegliche Inhalte der Dienste zu gewerblichen Zwecken zu nutzen,

• unerlaubte Mittel einzusetzen oder dies zu versuchen, um die Dienste zu verändern, umzuleiten oder sich Zugriff auf die Dienste zu verschaffen,

• einen automatisierten Prozess oder Dienst (wie z. B. einen Bot, einen Spider, periodisches Zwischenspeichern von Informationen, die von Microsoft gespeichert werden, oder Metasuche) zu nutzen, um auf die Dienste zuzugreifen oder diese zu nutzen oder um Daten aus den Dienste zu kopieren oder zu extrahieren,

• Daten aus den Diensten oder zugehöriger Hardware abzurufen (oder dies zu versuchen), mit Ausnahme der Daten, die wir beabsichtigen, Ihnen zur Verfügung zu stellen, oder

• die Dienste oder zugehörige Hardware zum Entwerfen, Entwickeln oder Aktualisieren von nicht autorisierter Software zu nutzen,

• auf betrügerische Weise den Spielstand zu erhöhen oder die Dienste anderweitig irgendwie zu manipulieren, auch durch Nutzung eines Skripts oder eines sonstigen automatisierten Prozesses,

• nicht autorisierte Software oder Hardware für den Zugriff auf die Dienste zu nutzen oder ein Zugelassenes Gerät auf nicht autorisierte Weise zu ändern (z. B. durch nicht autorisierte Reparaturen, nicht autorisierte Upgrades oder nicht autorisierte Downloads). Sie erklären sich damit einverstanden, dass wir das Recht haben, zu dem Zweck, nicht autorisierte Änderungen festzustellen bzw. zur Deaktivierung des modifizierten Gerätes, Daten, Anwendungen oder andere Inhalte an Software oder Hardware zu senden, die Sie zum Zugreifen auf die Dienste nutzen, oder

• zu versuchen, die Dienste, Spiele, Anwendungen oder andere Inhalte, die über die Dienste verfügbar oder zugänglich sind, oder Hardware in Verbindung mit den Diensten oder mit einem Zugelassenen Gerät zu disassemblieren, zu dekompilieren, Bearbeitungen davon zu erstellen, sie zurückzuentwickeln (Reverse Engineering), zu ändern, weiter unterzulizenzieren, zu vertreiben oder für andere Zwecke zu nutzen. Wenn Sie dies tun, sind wir berechtigt, Ihr Account sowie Ihre Fähigkeit, auf die Dienste zuzugreifen, zu kündigen, und andere Rechtsmittel einzulegen. Wir sind berechtigt, gegen Nutzer, die unsere System- oder Netzwerksicherheit, diesen Vertrag oder zusätzliche Bestimmungen verletzen, die darin enthalten sind oder auf die darin verwiesen wird, rechtliche Schritte einzuleiten. Diese Nutzer können straf- oder zivilrechtlich verfolgt werden.

2. Inhalt

2.1. Wer ist Eigentümer der Inhalte, die ich in den Diensten veröffentliche? Wir beanspruchen nicht das Eigentum an den Inhalten, die Sie in den Diensten bereitstellen. Ihre Inhalte bleiben Ihre Inhalte. Die Inhalte, die Sie und andere Personen über die Dienste zur Verfügung stellen, werden von uns weder kontrolliert noch überprüft oder unterstützt.

2.2. Wer kann auf meine Inhalte zugreifen? Sie kontrollieren, wer auf Ihre Inhalte zugreifen darf. Wenn Sie in öffentlichen Bereichen der Dienste oder in freigegebenen Bereichen, die für von Ihnen ausgewählte andere Personen verfügbar sind, Inhalte weitergeben, dann darf Microsoft und jeder, an den Sie Inhalte weitergegeben haben, diese Inhalte verwenden. Wenn Sie anderen Personen Zugriff auf Ihre Inhalte in den Diensten gewähren, erteilen Sie ihnen die kostenlose, nicht ausschließliche Genehmigung, die Inhalte ausschließlich in Verbindung mit den Diensten zu verwenden, zu vervielfältigen, zu verteilen, anzuzeigen, zu übertragen und der Öffentlichkeit mitzuteilen. Wenn es sich bei der Einreichung um ein Foto oder anderes digitales Bild handelt, verzichten Sie außerdem ausdrücklich auf alle Datenschutz- und Persönlichkeitsrechte im Zusammenhang mit dem Bild. Wenn Sie nicht möchten, dass andere diese Rechte haben, dürfen Sie die Dienste nicht zum Weitergeben von Inhalten nutzen.

Wenn Sie eine Bewertung oder eine Rezension für eine Anwendung, die Sie über den Windows Phone Store heruntergeladen haben, absenden, können Sie E-Mails von Microsoft mit Inhalten vom Anbieter der Anwendung erhalten. Alle derartigen E-Mails stammen von Microsoft; wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht an Anbieter der über Windows Phone Store/Marketplace heruntergeladenen Anwendungen weiter. Wenn Sie eine derartige E-Mail erhalten, können Sie den in der E-Mail bereitgestellten Link nutzen, um zu beantragen, keine derartigen E-Mails mehr zu erhalten.

2.3. Wie werden meine Inhalte von Microsoft verwendet? Sie nehmen zur Kenntnis, dass Microsoft und ihre verbundenen Unternehmen, Handelspartner, Distributoren, Serviceprovider, Partner und/oder Lieferanten Inhalte, die in den Diensten veröffentlicht wurden, möglicherweise nutzen, ändern, anpassen, vervielfältigen, verbreiten, veröffentlichen und anzeigen können, und Sie gewähren ihnen hiermit das Recht, dies zu tun. Dazu gehören Ihr Name, Gamertag, Motto, Avatar, den Spiele-DVR-Clips beiliegende Originalinhalte oder andere Informationen, die Sie in Verbindung mit den Inhalten bereitstellen. Diese Rechte gelten ausschließlich in dem zur Bereitstellung der Dienste notwendigen Umfang.

2.4. Welche Arten von Inhalten sind unzulässig oder beschränkt? Inhalte, die gegen diesen Vertrag (dieser schließt die Microsoft Anti-Spam-Richtlinie und die Verhaltensregeln mit ein) oder geltendes Recht des betreffenden Landes bzw. der betreffenden Region verstoßen, sind in den Diensten nicht zulässig. Microsoft behält sich das Recht vor, Inhalte zu überprüfen, um die Einhaltung der Bestimmungen dieses Vertrages zu gewährleisten. Im Rahmen der Bemühungen zum Schutz der Dienste und der Kunden kann Microsoft die Übermittlung jeder Art von Inhalten, E-Mail, Sofortnachricht oder sonstigen Kommunikation an die Dienste oder von den Diensten blockieren bzw. auf andere Weise verhindern und die Einhaltung dieses Vertrages durch andere Maßnahmen sicherstellen. Sie sind verpflichtet, die Rechte von Künstlern, Autoren, Erfindern und Schaffenden zu respektieren. Inhalte können urheberrechtlich geschützt sein. In Inhalten dargestellte Personen haben möglicherweise ein Recht an den eigenen Bildern. Wenn Sie Inhalte in den Diensten in einer Weise freigeben, die Urheberrechte anderer, andere gewerbliche Schutz- oder Eigentumsrechte oder Öffentlichkeitsrechte oder Rechte zum Schutz der Privatsphäre verletzt, verstoßen Sie gegen diesen Vertrag (und verstoßen gegen andere Rechte und möglicherweise gegen das Gesetz). Sie sichern hiermit zu und gewährleisten, dass Sie zur Gewährung der in diesem Abschnitt genannten Rechte alle erforderlichen Rechte besitzen und die Nutzung der Inhalte nicht gesetzwidrig ist. Wir zahlen Ihnen kein Honorar für Ihre Inhalte. Wir sind berechtigt, die Veröffentlichung Ihrer Inhalte aus beliebigem Grund oder ohne Grund zu verweigern. Wir sind berechtigt, Ihre Inhalte jederzeit aus beliebigem Grund aus den Diensten zu entfernen, unter anderem wenn: (i) Sie gegen diesen Vertrag verstoßen, (ii) die Inhalte Grenzen für Speicher oder Dateigröße überschreiten, (iii) die Inhalte mit dem Ziel bereitgestellt werden, Bewertungen und Rangfolgen für eine Anwendung zu manipulieren, oder (iv) wir die Dienste kündigen oder sperren.

2.5. Welche Beschränkungen gelten für den Zugriff auf und die Nutzung von Microsoft-Inhalten und Inhalten Dritter durch mich? Wir sind berechtigt, den Zugriff auf Microsoft-Inhalte und Inhalte Dritter im Zusammenhang mit Ihrem Account aus beliebigem Grund zu deaktivieren. Außerdem sind wir berechtigt, Spiele, Anwendungen, Inhalte oder Dienste auf Ihrem Zugelassenen Gerät zu entfernen oder zu deaktivieren, um die Dienste, Anwendungsanbieter, Netzbetreiber oder andere betroffene oder potenziell betroffene Parteien zu schützen. Einige Inhalte und Anwendungen, die in den Diensten verfügbar sind, sind aufgrund von vertraglichen oder sonstigen Beschränkungen, etwa in Bezug auf die Region Ihres Accounts, möglicherweise von Zeit zu Zeit nicht verfügbar oder werden möglicherweise nur für eine begrenzte Zeit angeboten. Somit können Sie Inhalte oder Anwendungen möglicherweise nicht erneut herunterladen oder bestimmte Inhalte, die Sie erworben haben, nicht erneut streamen; wenn Sie beispielweise Ihr Account auf eine andere Region umstellen, müssen Sie möglicherweise Inhalte oder Anwendungen erneut erwerben, die Ihnen in Ihrer vorherigen Region zur Verfügung standen und die Sie dort bezahlt haben. Außer im durch das anwendbare Recht vorgeschriebenen Umfang sind wir nicht verpflichtet, ein erneutes Herunterladen oder einen Ersatz von zuvor erworbenen Inhalten oder Anwendungen bereitzustellen. Wenn wir von den Inhaltseigentümern Informationen mit Angabe des Datums erhalten, ab dem die Inhalte nicht mehr verfügbar sind, sind wir bemüht, diese Informationen an Sie weiterzugeben.

2.6. Wer ist für die Daten und Inhalte verantwortlich? Sie sind dafür verantwortlich, die Daten und Inhalte, die Sie in den Diensten speichern, zu sichern. Wir sind berechtigt, Ihre Daten und Inhalte dauerhaft von unseren Servern zu löschen, wenn die Dienste ausgesetzt oder gekündigt werden. Wir sind nicht verpflichtet, Daten und Inhalte an Sie zurückzugeben, nachdem die Dienste ausgesetzt oder gekündigt wurden. Wenn Daten und Inhalte mit einem Ablaufdatum gespeichert werden, sind wir außerdem berechtigt, die Daten und Inhalte zu diesem Datum zu löschen. Daten und Inhalte, die gelöscht werden, sind möglicherweise nicht mehr abrufbar.

3. Kündigung von Diensten

3.1. Was geschieht, wenn ich diesen Vertrag nicht einhalte? Wenn Sie gegen diesen Vertrag verstoßen, können wir Schritte gegen Sie einleiten; hierzu zählen u. a. und ohne Einschränkung das Entfernen Ihrer Inhalte aus den Diensten, das Sperren oder Stornieren Ihres Zugriffs auf die Dienste, das Aushändigen einer Erklärung zur Unterlassung bestimmter Aktivitäten an Sie, das Sperren Ihrer Konsole oder Ihres Gerätes für den Zugriff auf die Dienste und/oder die Meldung solcher Aktivitäten an die zuständigen Behörden. Wenn wir aufgrund einer Verletzung dieses Vertrages Schritte gegen Sie einleiten, können wir einige oder alle Informationen oder Inhalte, die Ihrem Microsoft-Account zugeordnet sind, dauerhaft löschen und Sie können diese dauerhaft verlieren, bzw. wir können Ihre Dienste vollständig kündigen. Inhalte, die gelöscht werden, sind möglicherweise nicht mehr abrufbar.

3.2. Besteht die Möglichkeit, dass ich aus anderen Gründen nicht mehr auf die Dienste zugreifen kann? Ja. Wenn Sie sich für einen kostenpflichtigen Teil der Dienste anmelden und keine fristgemäßen Zahlungen tätigen, können wir Ihren Dienst sperren oder kündigen (Einzelheiten hierzu finden Sie in Abschnitt 6.1).

3.3. Wie kann ich die Dienste beenden? Sie sind berechtigt, die Dienste jederzeit und aus beliebigem Grund zu beenden. Rufen Sie dazu http://support.xbox.com/billing-and-subscriptions/account-management/xbox-live-account-management auf, und befolgen Sie den Prozess zur Schließung des Accounts. Informationen zum Kündigen eines kostenpflichtigen Teils der Dienste finden Sie in Abschnitt 6.10. Wenn Sie Ihre Dienste kündigen, können Sie Ihre Inhalte am schnellsten aus den Diensten löschen, indem Sie sie manuell aus den verschiedenen Komponenten der Dienste entfernen (z. B. indem Sie manuell Ihre E-Mail löschen). Beachten Sie aber, dass Inhalte, auf die Sie nicht mehr zugreifen können, weil sie einem geschlossenen Konto zugeordnet sind oder von Ihnen gelöscht wurden, dennoch für eine gewisse Zeit auf unseren Systemen vorhanden sein können.

3.4. Was geschieht, wenn meine Dienste gekündigt oder beendet werden? Wenn Ihre Dienste gekündigt oder beendet wurden (von Ihnen oder von uns), endet damit Ihr Recht, die Dienste zu nutzen. Wenn Ihre Dienste gekündigt oder beendet werden, sind wir berechtigt, Informationen in Verbindung mit Ihrem Account, einschließlich der Inhalte, dauerhaft von unseren Servern zu löschen, und wir sind nicht verpflichtet, Ihre Inhalte an Sie zurückzugeben.

4. Datenschutz

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig. In den Datenschutzerklärungen für die Dienste (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=259655) und für Windows Phone (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=247437) wird beschrieben, wie wir Ihre Inhalte und alle über Sie erfassten Informationen nutzen und schützen. Die Datenschutzerklärungen bilden durch Bezugnahme Bestandteil dieses Vertrages. Wenn Sie die Dienste nutzen oder sich mit diesen Bestimmungen einverstanden erklären, stimmen Sie der Erfassung, Nutzung und Offenlegung Ihrer Inhalte und Informationen durch Microsoft wie in den Datenschutzerklärungen beschrieben zu.

5. Dienstunterbrechungen und Sicherung

Wir sind bemüht, die Dienste jederzeit einsatzbereit und verfügbar zu halten; dennoch lassen sich bei allen Onlinediensten gelegentliche Unterbrechungen und Ausfälle nicht vermeiden, und Microsoft haftet nicht für etwaige Unterbrechungen oder Verluste, die Sie infolgedessen erleiden können. Sie sollten regelmäßig die Inhalte sichern, die Sie in den Diensten speichern. Ein regelmäßiger und eingehaltener Sicherungsplan kann Ihnen helfen, einen Verlust Ihrer Inhalte zu vermeiden.

6. Wenn Sie Zahlungen an Microsoft leisten, gelten für Sie die folgenden Bedingungen:

6.1. Gebühren. Wenn für einen Teil der Dienste eine Gebühr berechnet wird, stimmen Sie der Zahlung der Gebühr zu. Der für die Dienste angegebene Preis beinhaltet keine anfallenden Steuern und Wechselkursumrechnungen, sofern nicht etwas anderes angegeben ist. Sie tragen die alleinige Verantwortung für die Zahlung dieser Steuern oder sonstigen Gebühren. Wir sind berechtigt, die Dienste auszusetzen oder zu kündigen, wenn wir die Zahlung von Ihnen nicht in voller Höhe und fristgerecht erhalten. Durch eine Sperrung oder Kündigung der Dienste aufgrund ausbleibender Zahlungen können der Zugriff auf Ihr Account und dessen Nutzung sowie seine Inhalte verloren gehen.

6.2. Ihr Abrechnungskonto. Zur Begleichung der Gebühren für einen Dienst werden Sie gebeten, eine Zahlungsmethode anzugeben, sobald Sie sich für den betreffenden Dienst anmelden. Sie können auf der Website für Abrechnungs- und Kontoverwaltung (https://commerce.microsoft.com) auf die Angaben zu Ihrem Abrechnungskonto und zur Zahlungsmethode zugreifen und diese ändern. Zusätzlich stimmen Sie zu, dass Microsoft aktualisierte Kontoinformationen in Verbindung mit Ihrer Zahlungsmethode verwenden darf, wenn diese von Ihrer ausstellenden Bank oder dem betreffenden Zahlungsnetzwerk bereitgestellt werden. Sie stimmen zu, darauf zu achten, dass Ihre Abrechnungskonto- und Kontaktinformationen zu jedem Zeitpunkt aktuell und gültig sind. Änderungen an Ihrem Abrechnungskonto haben keinen Einfluss auf Gebühren, die wir an Ihr Abrechnungskonto übermitteln, bevor wir nach vernünftigem Ermessen auf Ihre Änderung am Abrechnungskonto reagieren konnten.

6.3. Abrechnung. Indem Sie Microsoft eine Zahlungsmethode bereitstellen, (i) sichern Sie zu, dass Sie autorisiert sind, die von Ihnen bereitgestellte Zahlungsmethode zu verwenden, und dass alle von Ihnen bereitgestellten Zahlungsinformationen wahr und richtig sind, (ii) autorisieren Sie Microsoft, Ihnen die Gebühren für die Dienste unter Verwendung Ihrer Zahlungsmethode in Rechnung zu stellen, und (iii) autorisieren Sie Microsoft, Ihnen die Gebühren für alle kostenpflichtigen Features der Dienste in Rechnung zu stellen, für die Sie sich angemeldet haben oder die Sie verwenden, während dieser Vertrag Gültigkeit hat. Wir sind berechtigt, Ihnen Abonnementdienste (a) im Voraus, (b) zum Zeitpunkt des Erwerbs, (c) kurz nach dem Erwerb oder (d) auf wiederkehrender Basis in Rechnung zu stellen. Darüber hinaus sind wir berechtigt, Ihnen maximal den von Ihnen genehmigten Betrag in Rechnung zu stellen, und wir benachrichtigen Sie im Voraus über Änderungen an dem in Rechnung zu stellenden Betrag für wiederkehrende Abonnementdienste. Wir sind berechtigt, Ihnen gleichzeitig Beträge für mehrere frühere Rechnungszeiträume in Rechnung zu stellen, die noch nicht bearbeitet wurden.

6.4. Automatische Verlängerung. Sofern automatische Verlängerungen in Ihrem Land zulässig sind, informieren wir Sie per E-Mail vor einer automatischen Verlängerung Ihrer Dienste. Sobald wir Sie darüber informiert haben, dass die Dienste automatisch verlängert werden, sind wir berechtigt, Ihre Dienste automatisch zu verlängern und Ihnen den dann geltenden aktuellen Preis für den Verlängerungszeitraum in Rechnung zu stellen. Darüber hinaus erhalten Sie von uns eine Erinnerung, dass wir Ihnen die Verlängerung der Dienste über Ihre gewählte Zahlungsmethode in Rechnung stellen, unabhängig davon, ob sie uns am Datum der Verlängerung vorlag oder später mitgeteilt wurde. Wir stellen Ihnen außerdem Anweisungen dazu bereit, wie Sie die Dienste kündigen können. Sie müssen die Dienste vor dem Verlängerungsdatum kündigen, um zu vermeiden, dass Ihnen die Verlängerung in Rechnung gestellt wird.

6.5. Onlinekontoauszug und Fehler. Auf der Website für Abrechnungs- und Kontoverwaltung (https://commerce.microsoft.com) stellen wir Ihnen einen Onlinekontoauszug für Ihr Abrechnungskonto zur Verfügung, den Sie anzeigen und drucken können. Dies ist der einzige Rechnungsbeleg, den Sie von uns erhalten. Es liegt in Ihrer Verantwortung, eine Kopie jedes Onlinekontoauszugs zu drucken oder zu speichern und diese Kopien für Ihre Unterlagen aufzubewahren. Wenn wir bei Ihrer Abrechnung einen Fehler machen, sind Sie verpflichtet, uns innerhalb von 120 Tagen nach dem ersten Auftreten des Fehlers in Ihrer Rechnung zu benachrichtigen. Anschließend gehen wir dem Fehler unverzüglich nach. Wenn Sie uns nicht innerhalb dieses Zeitraums benachrichtigen, stellen Sie uns von jeglicher Haftung und allen Forderungen für Verluste frei, die sich aus Fehlern ergeben, und wir sind nicht verpflichtet, den Fehler zu korrigieren oder eine Erstattung zu leisten. Wenn Microsoft einen Abrechnungsfehler festgestellt hat, beheben wir diesen Fehler innerhalb von 90 Tagen.

6.6. Widerrufsfrist. Wenn Sie von uns einen Dienst anfordern, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir möglicherweise unverzüglich mit der Bereitstellung des Diensts beginnen. Sie haben keinen Anspruch auf eine Kündigungs- oder „Widerrufsfrist“, außer wenn im Gesetz eine Widerrufsfrist vorgesehen ist. Sie sind berechtigt, kostenpflichtige Dienste wie in Abschnitt 7.10 dargelegt zu kündigen.

6.7. Angebote für einen Testzeitraum. Wenn Sie an einem Testzeitangebot teilnehmen und wir Ihnen nichts Gegenteiliges mitteilen, sind Sie verpflichtet, die Dienste zum Ende des Testzeitraums zu kündigen, um das Entstehen neuer Kosten zu vermeiden. Wenn Sie Ihre Dienste nicht am Ende des Testzeitraums kündigen, sind wir berechtigt, Ihnen die Dienste in Rechnung zu stellen.

6.8. Preisänderungen. Wir sind berechtigt, den Preis der Dienste jederzeit zu ändern, und wir benachrichtigen Sie mindestens 15 Tage vor der Preisänderung per E-Mail. Wenn Sie der Preisänderung nicht zustimmen, müssen Sie den Vertrag kündigen und die Verwendung der Dienste einstellen, bevor der neue Preis in Kraft tritt. Wenn für Ihr Dienstangebot eine feste Laufzeit und ein fester Preis gelten, bleibt der Preis für die Laufzeit gleich.

6.9. Rückerstattungsrichtlinien. Sofern gesetzlich oder durch ein bestimmtes Dienstangebot nichts anderes festgelegt ist, sind alle Käufe endgültig und nicht erstattungsfähig.

6.10. Kündigen der Dienste. Sie können die Dienste jederzeit mit oder ohne Angabe von Gründen kündigen. Informationen und Anweisungen zum Kündigen Ihrer Dienste finden Sie auf der Website für Abrechnungs- und Kontoverwaltung (https://commerce.microsoft.com). Prüfen Sie zuvor eingehend das Angebot, in dem die Dienste beschreiben werden, da (i) Sie möglicherweise zum Zeitpunkt der Kündigung keine Erstattung erhalten, (ii) Sie möglicherweise verpflichtet sind, Kündigungsgebühren zu zahlen, (iii) Sie ggf. verpflichtet sind, alle Gebühren zu begleichen, mit denen Ihr Abrechnungskonto vor dem Kündigungsdatum für die Dienste belastet wurde, oder (iv) Sie ggf. den Zugriff auf Ihr Account verlieren, wenn Sie die Dienste kündigen. Wenn Sie kündigen, enden Ihre Dienste am Ende Ihres aktuellen Dienstzeitraums oder, wenn wir Ihnen einen Dienst auf Basis eines Zeitraums in Rechnung stellen, am Ende des Zeitraums, in dem Sie gekündigt haben.

6.11. Zahlungsverzug. Angemessene Kosten für die Einforderung offener Rechnungsbeträge werden Ihnen berechnet. Dazu gehören angemessene Anwaltskosten und andere Gebühren.

6.12. Zahlungen an Sie. Für den Fall, dass wir Ihnen eine Zahlung schuldig sind, stimmen Sie zu, uns rechtzeitig und eindeutig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die wir für die Zahlung an Sie benötigen. Sie sind verantwortlich für alle Steuern und Gebühren, die Ihnen ggf. durch die Zahlung entstehen. Darüber hinaus müssen Sie alle anderen Bedingungen einhalten, die wir für Ihr Recht auf Zahlungen festlegen. Wenn Sie irrtümlicherweise eine Zahlung erhalten, machen wir die Zahlung möglicherweise rückgängig oder verlangen die Rückerstattung der Zahlung. Sie erklären sich damit einverstanden, bei unseren diesbezüglichen Bemühungen mit uns zusammenzuarbeiten. Darüber hinaus können wir die Zahlung an Sie ohne Vorankündigung kürzen, um eine vorangegangene Überzahlung auszugleichen.

6.13. Geschenkkarten. Die Einlösung und Nutzung von Geschenkkarten richtet sich nach den Bestimmungen unter https://commerce.microsoft.com/PaymentHub/Help/Show/toc_link_no_62.

6.14. Dienste für den Internetzugang und Gebühren. Sie sind dafür verantwortlich, die vom Anbieter Ihres Internetzugangs oder Wi-Fi-Anbieters erhobenen Gebühren zu zahlen. Diese Gebühren fallen zusätzlich zu den von uns für die Dienste berechneten Gebühren an. Wenn Sie über drahtlose Geräte auf die Dienste zugreifen (z. B. mit Mobiltelefonen oder Tablets), erhebt Ihr Mobilfunkanbieter ggf. Gebühren für Benachrichtigungen, das Browsen im Web, Nachrichtendienste und die Datennutzung im Netz des Mobilfunkanbieters. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Netzbetreiber nach den geltenden Gebühren. Sie tragen die alleinige Verantwortung für alle Kosten, die durch die Nutzung der Dienste über drahtlose oder andere Kommunikationsdienste entstehen.

7. KLAUSEL ZU RECHTSVERBINDLICHEN SCHIEDSGERICHTSVERFAHREN UND VERZICHT AUF SAMMELKLAGEN, WENN SICH IHR WOHNSITZ IN DEN VEREINIGTEN STAATEN BEFINDET

Diese Ziffer gilt für etwaige Rechtsstreitigkeiten, MIT DER AUSNAHME VON RECHTSSTREITIGKEITEN IM ZUSAMMENHANG MIT DER DURCHSETZUNG ODER GÜLTIGKEIT VON GEWERBLICHEN SCHUTZRECHTEN ODER URHEBERRECHTEN VON IHNEN, IHREN LIZENZGEBERN, MICROSOFT ODER DEN LIZENZGEBERN VON MICROSOFT. Der Begriff „Rechtsstreitigkeit“ ist eine Rechtsstreitigkeit, Klage oder sonstige Meinungsverschiedenheit zwischen Ihnen und Microsoft bezüglich der Dienste (einschließlich ihres Preises) oder dieses Vertrages, ob gemäß Vertrag, Gewährleistung, Deliktsrecht, Gesetz, Regelung, Verordnung oder einer anderen rechtlichen oder billigkeitsrechtlichen Grundlage. Der Begriff „Rechtsstreitigkeit“ wird im größtmöglichen gesetzlich zugelassenen Umfang ausgelegt.

7.1 Mitteilung über die Rechtsstreitigkeit. Im Falle einer Rechtsstreitigkeit müssen Sie oder Microsoft der anderen Partei eine Mitteilung über die Rechtsstreitigkeit zur Verfügung stellen; hierbei handelt es sich um eine schriftliche Erklärung mit Angaben von Namen, Adresse und Kontaktdaten der Partei, die die Mitteilung erstellt, den Tatsachen, die Grund für die Rechtsstreitigkeit sind, und der geforderten Abhilfemaßnahme. Die Mitteilung über die Rechtsstreitigkeit ist per US-Post an folgende Adresse zu senden: Microsoft Corporation, ATTN: LCA ARBITRATION, One Microsoft Way, Redmond, WA 98052-6399, USA. Ein entsprechendes Formblatt finden Sie auf der Website der Legal and Corporate Affairs (LCA) unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=245499. Microsoft sendet an Sie gerichtete Mitteilungen über die Rechtsstreitigkeit per US-Post an Ihre Adresse, sofern wir darüber verfügen, oder ansonsten an Ihre E-Mail-Adresse. Sie und Microsoft werden versuchen, Rechtsstreitigkeiten innerhalb von 60 Tagen ab dem Versanddatum der Mitteilung über die Rechtsstreitigkeit durch informelle Verhandlungen beizulegen. Nach 60 Tagen sind Sie bzw. Microsoft berechtigt, ein Schiedsgerichtsverfahren einzuleiten.

7.2 Gericht für Bagatellklagen (Small Claims Court). Außerdem sind Sie berechtigt, bei einem Gericht für Bagatellklagen (Small Claims Court) im Bezirk Ihres Wohnsitzes oder in King County, Washington, USA, um Rechtsstreitigkeiten zu prozessieren, sofern die Rechtsstreitigkeit alle Anforderungen erfüllt, um vor dem Gericht für Bagatellklagen angehört zu werden. Sie sind unabhängig davon, ob Sie zunächst informelle Verhandlungen geführt haben oder nicht, berechtigt, bei einem Gericht für Bagatellklagen zu prozessieren.

7.3 Rechtsverbindliches Schiedsgerichtsverfahren. Wenn Sie und Microsoft eine Rechtsstreitigkeit nicht durch informelle Verhandlungen oder in einem Gericht für Bagatellklagen beilegen, erfolgen alle weiteren Bemühungen zur Beilegung der Rechtsstreitigkeit ausschließlich durch einen abschließenden Schiedsspruch; dieser unterliegt dem Federal Arbitration Act („FAA“). Sie verzichten auf das Recht, um sämtliche Rechtsstreitigkeiten gerichtlich vor einem Richter oder Geschworenen zu prozessieren (oder als Partei oder Sammelkläger daran teilzunehmen). Stattdessen werden alle Rechtsstreitigkeiten vor einem neutralen Schiedsrichter beigelegt, dessen Entscheidung mit Ausnahme eines beschränkten Berufungsrechts gemäß FAA endgültig ist. Das Urteil des Schiedsrichters kann von jedem Gericht, das für die Parteien zuständig ist, durchgesetzt werden.

7.4 Verzicht auf Sammelklagen. Verfahren zur Beilegung von oder zum Prozessieren um Rechtsstreitigkeiten in einem beliebigen Forum werden ausschließlich auf individueller Basis ausgeführt. Weder Sie noch Microsoft werden sich darum bemühen, dass Rechtsstreitigkeiten als Sammelklage, Private Attorney General-Klage oder in einem anderen Verfahren angehört werden, in dem eine der Parteien stellvertretend agiert oder vorschlägt, stellvertretend zu agieren. Kein Schiedsgerichtsverfahren oder Verfahren wird ohne vorherige schriftliche Zustimmung aller Parteien zu allen betroffenen Schiedsgerichtsverfahren oder Verfahren mit einem anderen kombiniert.

7.5 Vorgehensweise bei Schiedsgerichtsverfahren. Alle Schiedsgerichtsverfahren werden vor der American Arbitration Association (amerikanische Schiedsgerichtsvereinigung, „AAA“) gemäß den Commercial Arbitration Rules (gewerbliche Schiedsgerichtsregelungen) verhandelt. Wenn Sie eine natürliche Person sind und die Dienste zum persönlichen Gebrauch oder zum Gebrauch im Haushalt verwenden, oder wenn der Streitwert, unabhängig davon, ob Sie eine natürliche Person sind oder nicht und unabhängig davon, wie Sie die Dienste verwenden, nicht mehr als 75.000 $ beträgt, finden auch die Supplementary Procedures for Consumer-Related Disputes (Ergänzende Verfahrensvorschriften für verbraucherbezogene Streitigkeiten) Anwendung. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.adr.org oder telefonisch unter 1-800-778-7879. Wenn Sie ein Schiedsgerichtsverfahren einleiten möchten, reichen Sie das entsprechende Formblatt ein, das auf der Website der Legal and Corporate Affairs (LCA) unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=245497 abgerufen werden kann. Sie erklären sich damit einverstanden, Schiedsgerichtsverfahren nur im Bezirk Ihres Wohnsitzes oder in King County, Washington, USA, einzuleiten. Microsoft erklärt sich damit einverstanden, Schiedsgerichtsverfahren nur im Bezirk Ihres Wohnsitzes einzuleiten. Gemäß den AAA-Regeln können Sie eine telefonische oder persönliche Anhörung beantragen. Bei einem Streitwert bis zu maximal 10.000 $ finden alle Anhörungen telefonisch statt, es sei denn, der Schiedsrichter sieht einen wichtigen Grund dafür, stattdessen eine persönliche Anhörung durchzuführen. Der Schiedsrichter kann Ihnen individuell dieselbe Entschädigung zusprechen wie dies ein Gericht könnte. Der Schiedsrichter darf nur Ihnen individuell feststellenden oder vorläufigen Rechtsschutz zusprechen, und nur in dem Umfang wie dies erforderlich ist, um Ihren individuellen Anspruch zu befriedigen.

7.6 Schiedsgerichtsgebühren und Anreize.

7.6.1 Rechtsstreitigkeiten mit einem Streitwert von 75.000 $ oder weniger. Microsoft erstattet unverzüglich Ihre Verfahrenskosten (Filing Fees) und zahlt die Gebühren und Ausgaben der AAA und des Schiedsrichters. Wenn Sie das letzte schriftliche Vergleichsangebot von Microsoft ablehnen, das vor der Beauftragung des Schiedsrichters abgegeben wurde („letztes schriftliches Angebot von Microsoft“), Ihre Streitigkeit den Weg bis zur Entscheidung durch den Schiedsrichter („Schiedsspruch“) fortsetzt und der Schiedsrichter Ihnen mehr als das letzte schriftliche Angebot von Microsoft zuspricht, wird Ihnen Microsoft drei Anreize bieten: (i) Zahlung der durch den Schiedsspruch festgelegten Summe oder Zahlung von 1.000 $, wobei der höhere Betrag maßgeblich ist, (ii) Zahlung der zweifachen Höhe Ihrer angemessenen Anwaltsgebühren, sofern zutreffend, und (iii) Erstattung sämtlicher Ausgaben (einschließlich Gebühren und Kosten für Sachverständige), die Ihrem Anwalt in vernünftiger Weise bei der Untersuchung, Vorbereitung und Durchsetzung Ihres Anspruchs im Schiedsgerichtsverfahren entstanden sind. Der Schiedsrichter legt die Höhe von Gebühren, Kosten und Ausgaben fest, es sei denn, sie wird von Ihnen und Microsoft vereinbart.

7.6.2 Rechtsstreitigkeiten mit einem Streitwert von über 75.000 $. Die Zahlung der Verfahrenskosten (Filing Fees) und der Gebühren und Ausgaben der AAA und des Schiedsrichters richtet sich nach der Schiedsordnung der AAA.

7.6.3 Rechtsstreitigkeiten mit beliebigem Streitwert. Bei jedem Schiedsgerichtsverfahren, das Sie einleiten, wird Microsoft die eigenen Gebühren und Ausgaben für die AAA oder den Schiedsrichter oder Ihre Verfahrenskosten (Filing Fees), die Microsoft Ihnen erstattet hat, nur dann zurückfordern, wenn der Schiedsrichter das Schiedsgerichtsverfahren für schikanös oder als für einen unzulässigen Zweck angestrengt erachtet. Bei jedem Schiedsgerichtsverfahren, das Microsoft einleitet, bezahlt Microsoft alle Verfahrensgebühren und alle Gebühren und Ausgaben der AAA und des Schiedsrichters. Microsoft fordert bei keinem Schiedsgerichtsverfahren die Gebühren oder Ausgaben des eigenen Anwalts von Ihnen zurück. Bei der Ermittlung des Streitwerts einer Rechtsstreitigkeit werden Gebühren und Ausgaben nicht mitgerechnet.

7.7 Widerspruch zur Schiedsordnung der AAA. Dieser Vertrag ist in dem Umfang maßgeblich, in dem er im Widerspruch zur Schiedsordnung der AAA und den Supplementary Procedures for Consumer-Related Disputes (Ergänzende Verfahrensvorschriften für verbraucherbezogene Streitigkeiten) steht.

7.8 Ansprüche oder Rechtsstreitigkeiten müssen innerhalb eines Jahres geltend gemacht werden. Im gesetzlich zugelassenen Umfang müssen Ansprüche oder Rechtsstreitigkeiten, auf die Ziffer 7 anwendbar ist, innerhalb eines Jahres bei einem Gericht für Bagatellklagen (Ziffer 7.2) oder bei einem Schiedsgerichtsverfahren (Ziffer 7.3) geltend gemacht werden. Der Ein-Jahres-Zeitraum beginnt, wenn der Anspruch bzw. die Mitteilung über die Rechtsstreitigkeit erstmals geltend gemacht werden konnte. Wenn ein solcher Anspruch bzw. eine solche Rechtsstreitigkeit nicht innerhalb eines Jahres geltend gemacht wird, ist er bzw. sie dauerhaft verjährt.

7.9 Ablehnung künftiger Änderungen am Schiedsgerichtsverfahren. Sie sind berechtigt, Änderungen, die Microsoft an Ziffer 7 (außer Adressänderungen) vornimmt, abzulehnen, indem Sie uns innerhalb von 30 Tagen nach der Änderung per US-Post eine entsprechende Mitteilung an die in Ziffer 7.1 genannte Anschrift senden. In diesem Fall gilt die aktuellste Version von Ziffer 7 vor der Änderung, die Sie abgelehnt haben.

7.10 Salvatorische Klausel. Wenn der Verzicht auf Sammelklagen in Ziffer 10.4 für unrechtmäßig oder nicht durchsetzbar im Hinblick auf alle oder einige Teile einer Rechtsstreitigkeit erklärt wird, dann gilt Ziffer 7 nicht für diese Teile. Stattdessen werden diese Teile abgetrennt und vor Gericht verfolgt, wobei die übrigen Teile bei einem Schiedsgerichtsverfahren verfolgt werden. Wenn eine andere Bestimmung dieser Ziffer 7 für unrechtmäßig oder nicht durchsetzbar erklärt wird, wird diese Bestimmung abgetrennt, wobei die übrigen Bestimmungen von Ziffer 7 hiervon unberührt bleiben.

8. Keine Gewährleistung

MICROSOFT UND UNSERE VERBUNDENEN UNTERNEHMEN, HANDELSPARTNER, DISTRIBUTOREN UND ANBIETER ÜBERNEHMEN KEINE GEWÄHRLEISTUNGEN, OB AUSDRÜCKLICH ODER KONKLUDENT, ODER GARANTIEN IM HINBLICK AUF IHRE NUTZUNG DER DIENSTE. SIE ERKENNEN AN, DASS DIE NUTZUNG DER DIENSTE AUF IHR EIGENES RISIKO ERFOLGT UND DASS WIR DIE DIENSTE „WIE BESEHEN“, „OHNE GARANTIE AUF FEHLERFREIHEIT“ UND „WIE VERFÜGBAR“ BEREITSTELLEN. MICROSOFT ÜBERNIMMT KEINE GARANTIE FÜR DIE RICHTIGKEIT ODER PÜNKTLICHKEIT VON INFORMATIONEN, DIE ÜBER DIE DIENSTE VERFÜGBAR SIND. Im durch Ihr örtliches Recht zugelassenen Umfang schließen wir alle konkludenten Gewährleistungen aus, einschließlich solche der Handelsüblichkeit, zufriedenstellenden Qualtität, Eignung für einen bestimmten Zweck, fachmännischen Bemühungen und der Nichtverletzung von Rechten Dritter. Möglicherweise haben Sie unter Ihren örtlich anwendbaren Gesetzen bestimmte Rechte. Es besteht an keiner Stelle dieses Vertrages die Absicht, diese Rechte zu beschränken, sofern sie anwendbar sind.

SIE ERKENNEN AN, DASS Computer und Telekommunikationssysteme nicht fehlerfrei sind und dass gelegentlich Ausfallzeiten vorkommen können. Wir garantieren nicht, dass die Dienste unterbrechungsfrei, zeitnah, sicher oder fehlerfrei sein werden oder dass kein INHALTSverlust eintritt.

WENN SIE EINE XBOX ONE-KONSOLE, XBOX 360-KONSOLE, XBOX-ZUBEHÖR ODER KINECT-SENSOREN AUSSERHALB EINES UNTERSTÜTZTEN LANDES VERWENDEN, IST MICROSOFT NUR DAFÜR VERANTWORTLICH, DEN DIENST IN DEN IN DER GEWÄHRLEISTUNG AUFGEFÜHRTEN LÄNDERN ZU ERBRINGEN. MICROSOFT IST AUSSERHALB DER IN DER GEWÄHRLEISTUNG AUFGEFÜHRTEN LÄNDERN NICHT VERANTWORTLICH, UND IHR XBOX- ODER KINECT-PRODUKT KANN VON DER GEWÄHRLEISTUNG UND DEM PRODUKTSUPPORT AUSGESCHLOSSEN SEIN.

9. Haftungsbeschränkung

Wenn Microsoft diesen Vertrag verletzt, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihr ausschließlicher Abhilfeanspruch darin besteht, von Microsoft oder verbundenen Unternehmen, Händlern, Distributoren und Anbietern einen Ersatz für direkte Schäden bis zu einem Betrag zu erhalten, der Ihrer monatlichen Gebühr für die Dienste entspricht (oder maximal 10,00 US-Dollar beträgt, falls die Dienste kostenlos sind). Sie können keinen Ersatz für sonstige Schäden ODER VERLUSTE erhalten, einschließlich, OHNE EINSCHRÄNKUNG, Folgeschäden, spezieller Schäden, indirekter Schäden, zufälliger Schäden, Strafschadensersatz oder entgangener Gewinne. Diese Beschränkungen und Ausschlüsse gelten, wenn dieser Abhilfeanspruch Sie nicht vollständig für Verluste entschädigt oder seinen wesentlichen Zweck verfehlt oder wir von der Möglichkeit der Schäden gewusst haben oder hätten wissen müssen. Im größtmöglichen gesetzlich zugelassenen Umfang gelten diese Beschränkungen und Ausschlüsse für alles, was mit diesem Vertrag zusammenhängt, wie Verlust von Inhalten, Viren, die Ihre Nutzung der Dienste beeinflussen, Verzögerungen oder Fehler beim Beginnen oder Abschließen von Übertragungen oder Transaktionen, Ansprüche aus Vertragsverletzungen, Verletzungen der Garantie oder Gewährleistung, verschuldensunabhängige Haftung, Fahrlässigkeit, falsche Angaben oder Auslassungen, unerlaubte Handlungen, Verstößen gegen Gesetze oder Bestimmungen oder unzulässige Bereicherung. Möglicherweise sind diese Beschränkungen oder Ausschlüsse insgesamt oder teilweise für Sie nicht zutreffend, falls in Ihrem Bundesstaat, Ihrer Provinz oder Ihrem Land der Ausschluss oder die Beschränkung von zufälligen Schäden, Folgeschäden oder anderen Schäden nicht gestattet ist.

10. Vertragsschließende Microsoft-Gesellschaft, Gerichtsstand und anwendbares Recht

Ihr Vertragspartner ist die Microsoft Corporation, One Microsoft Way, Redmond, WA 98052, USA. Die Gesetze des Staates, in dem Sie leben, regeln die Auslegung dieses Vertrages und gelten für Ansprüche aus einer Verletzung dieses Vertrages und alle anderen Ansprüche (einschließlich Ansprüchen aus Verbraucherschutz, unlauterem Wettbewerb und unerlaubten Handlungen) ungeachtet der Grundsätze der Gesetzeskollision, mit der Ausnahme, dass alle Bestimmungen hinsichtlich Schiedsgerichtsverfahren dem FAA unterliegen. Sie und wir unterwerfen uns in allen Rechtsstreitigkeiten, die in laufenden Verfahren vorgebracht werden und aus diesem Vertrag oder den Diensten entstehen oder mit ihm bzw. ihnen in Zusammenhang stehen, unwiderruflich der ausschließlichen Rechtsprechung und dem Gerichtsstand der Staats- oder Bundesgerichte in King County, Washington.

11. Websites von Dritten

Ggf. erhalten Sie über die Dienste oder Anwendungen, die Sie über die Dienste herunterladen, Zugriff auf Websites oder Dienste Dritter. Microsoft ist nicht verantwortlich für Websites, Dienste oder Materialien, die über diese Dienste Dritter verfügbar sind. Sie tragen die alleinige Verantwortung für Geschäfte mit Dritten (einschließlich Werbekunden). Ihre Nutzung von Websites oder Diensten Dritter unterliegt möglicherweise den Bedingungen dieses Dritten.

12. DRM

Wenn Sie auf Inhalte zuzugreifen, die durch das Digital Rights Management (DRM) geschützt wurden, kann die DRM-Software automatisch Mediennutzungsrechte von einem Rechteserver online abrufen und herunterladen und DRM-Updates installieren, damit Sie das Material wiedergeben können.

13. Fortgeltung

Die Abschnitte 4, 6 (für Beträge, die vor dem Ende dieses Vertrags angefallen sind), 8, 9, 10, 16 sowie die Abschnitte, die ihren Bestimmungen zufolge nach dem Ende dieses Vertrags anwendbar sind, gelten über die Beendigung oder Kündigung dieses Vertrags hinaus.

14. Abtretung und Übertragung

Wir sind berechtigt, diesen Vertrag als Ganzes oder in Teilen jederzeit ohne Benachrichtigung an Sie abzutreten. Sie sind nicht berechtigt, diesen Vertrag abzutreten oder Rechte für die Nutzung des Dienstes zu übertragen.

15. Mitteilungen an Parteien

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Microsoft Ihnen Benachrichtigungen über die Dienste oder Informationen, zu deren Angabe wir gesetzlich verpflichtet sind, per E-Mail an die Adresse sendet, die Sie bei der Anmeldung bei den Diensten angegeben haben. Mitteilungen, die per E-Mail an Sie gesendet werden, gelten mit dem Versand der E-Mail als zugestellt und empfangen. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, Benachrichtigungen elektronisch zu erhalten, müssen Sie die Nutzung der Dienste beenden. Sie können Microsoft Ihre Mitteilungen wie im Kundensupport für die Dienste beschrieben zukommen lassen.

16. Vertragsauslegung

Dies ist der gesamte Vertrag zwischen Ihnen und Microsoft für die Nutzung der Dienste. Er hat Vorrang vor allen vorherigen Verträgen zwischen Ihnen und Microsoft bezüglich Ihrer Nutzung der Dienste. Alle Teile dieses Vertrages gelten im größtmöglichen durch das geltende Gesetz zugelassenen Umfang. Wenn ein Gericht oder Schiedsrichter feststellt, dass wir einen Teil dieses Vertrages wie formuliert nicht durchsetzen können, werden wir diese Bestimmungen im durch das anwendbare Recht durchsetzbaren Umfang durch ähnliche Bestimmungen ersetzen, doch der Rest dieses Vertrages bleibt davon unberührt. Ziffer 7.10 regelt, was geschieht, wenn Teile von Ziffer 7 (Schiedsgerichtsverfahren und Verzicht auf Sammelklagen) für unrechtmäßig oder nicht durchsetzbar erklärt werden. Ziffer 7.10 hat Vorrang vor dieser Ziffer, wenn es zu Konflikten kommt.

17. Keine Drittbegünstigten

Dieser Vertrag ist ausschließlich zu Ihren und unseren Gunsten. Er begünstigt keine dritten Personen, mit Ausnahme der Nachfolger oder Abtretungsempfänger von Microsoft.

18. Support

Wir bieten nur dann Kundensupport für die Dienste an, wenn dies in diesem Vertrag oder in den Materialien, die wir in Verbindung mit einer bestimmten Komponente der Dienste veröffentlichen, angegeben ist. Weitere Informationen zu Kundensupport finden Sie unter http://www.xbox.com/support oder http://www.windowsphone.com.

19. Ausfuhrbeschränkungen

Freie Software und Dienste von Microsoft unterliegen den Export- und Technologiegesetzen der Vereinigten Staaten und anderer Gerichtsbarkeiten, und Sie stimmen zu, alle diesbezüglich geltenden Gesetze und Bestimmungen einzuhalten, die für die Software und/oder Dienste gelten. Eine Genehmigung der Regierung der Vereinigten Staaten ist erforderlich, um diese freie Software und Dienste an Regierungen irgendeines unter einem Embargo stehenden Landes oder an bestimmte verbotene Parteien zu übertragen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des „U.S. Department of Treasury“ (Finanzministerium der Vereinigten Staaten) (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=243206). Zusätzlich unterliegen kostenpflichtige Dienste den Exportgesetzen und -bestimmungen der Vereinigten Staaten, die Sie ebenfalls einhalten müssen. Zu diesen Gesetzen gehören Einschränkungen im Hinblick auf Bestimmungsorte, Endbenutzer und Endnutzung. Weitere Informationen finden Sie auf der Website über den Export von Microsoft-Produkten (http://www.microsoft.com/exporting).

20. MITTEILUNGEN

20.1 Hinweise und Verfahren zur Geltendmachung von Ansprüchen bei Schutzrechtsverletzungen. Microsoft respektiert die Rechte am geistigen Eigentum Dritter. Wenn Sie eine Mitteilung über eine Verletzung von Schutzrechten, einschließlich Ansprüchen wegen Urheberrechtsverletzung, senden möchten, verwenden Sie bitte unser Verfahren zum Einreichen von Mitteilungen über Schutzrechtsverletzungen (https://www.microsoft.com/info/cpyrtInfrg.aspx). ALLE ANFRAGEN, DIE SICH NICHT AUF DIESES VERFAHREN BEZIEHEN, WERDEN NICHT BEANTWORTET.

Microsoft nutzt den Prozess gemäß Titel 17 der offiziellen Sammlung von Bundesgesetzen der Vereinigten Staaten, Abschnitt 512 (c) (2) für die Beantwortungen von Mitteilungen über Urheberrechtsverletzungen. Unter den entsprechenden Umständen kann Microsoft auch Accounts von Nutzern von Microsoft-Diensten deaktivieren oder beenden, bei denen zum wiederholten Mal Urheberrechtsverletzungen aufgetreten sein können.

20.2 Hinweise und Verfahren zu Fragen des geistigen Eigentums bei Werbeanzeigen auf gesponserten Sites. Lesen Sie die „Intellectual Property Guidelines“ (Richtlinien zu geistigem Eigentum) (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=243207) bei Fragen zu geistigen Eigentumsrechten in unserem Werbenetzwerk.

20.3. Urheberrechts- und Markenhinweise. Alle Teile des Dienstes sind Copyright © 2013 Microsoft Corporation und/oder deren Lieferanten, One Microsoft Way, Redmond, WA 98052, USA. Alle Rechte vorbehalten. Uns oder unseren Lieferanten gehören Eigentum, Urheberrecht und andere gewerbliche Schutzrechte an den Diensten und ihren Inhalten. Microsoft, und die Namen, Logos und Symbole aller Produkte, Software und Dienste von Microsoft können Marken oder eingetragene Marken von Microsoft in den USA und/oder anderen Ländern sein. Die Namen der tatsächlichen Firmen und Produkte sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Inhaber. Alle Rechte, die nicht ausdrücklich in diesem Vertrag gewährt werden, sind vorbehalten. Bestimmte Software, die in bestimmten Microsoft-Websiteservern verwendet wird, basiert zum Teil auf der Arbeit der Independent JPEG Group. Copyright © 1991-1996 Thomas G. Lane. Alle Rechte vorbehalten. Für „gnuplot“-Software, die auf bestimmten Microsoft-Websiteservern verwendet wird, gilt: Copyright © 1986-1993 Thomas Williams, Colin Kelley. Alle Rechte vorbehalten. Copyright an den Teilen © 2012 Netflix, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

20.4 Hinweis zum H.264/AVC Visual-Standard und zum VC-1 Video-Standard. Die Software enthält möglicherweise die Dekodierungstechnologie H.264/MPEG-4 AVC und/oder die Dekodierungstechnologie VC-1. MPEG LA, L.L.C. verlangt den folgenden Hinweis:

DIESES PRODUKT WIRD IM RAHMEN DER AVC- UND DER VC-1-PATENTPORTFOLIOLIZENZEN FÜR DIE PERSÖNLICHE UND NICHT-GEWERBLICHE NUTZUNG DURCH EINEN KONSUMENTEN (A) ZUR CODIERUNG VON VIDEOS UNTER EINHALTUNG DER VORSTEHEND GENANNTEN STANDARDS („VIDEO-STANDARDS“) UND/ODER (B) ZUR DECODIERUNG VON AVC- UND VC-1-VIDEOS, DIE VON EINEM KONSUMENTEN IM RAHMEN PERSÖNLICHER ODER NICHT-GEWERBLICHER TÄTIGKEIT CODIERT WORDEN SIND, UND/ODER VON EINEM VIDEO-ANBIETER MIT EINER LIZENZ ZUR BEREITSTELLUNG DIESES VIDEOS ERWORBEN WURDE, LIZENZIERT. KEINE DER LIZENZEN GILT FÜR EIN ANDERES PRODUKT, UNGEACHTET DESSEN, OB DIESES PRODUKT IN DIESER SOFTWARE IN EINEM EINZIGEN ARTIKEL ENTHALTEN IST. FÜR EINE ANDERE VERWENDUNG WIRD KEINE LIZENZ, WEDER AUSDRÜCKLICH NOCH STILLSCHWEIGEND, GEWÄHRT. ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN ERHALTEN SIE VON MPEG LA, L.L.C. SIEHE DIE MPEG LA-WEBSITE (http://www.mpegla.com).

Zur Vermeidung von Missverständnissen sei gesagt, dass der Hinweis in dieser Ziffer die Nutzung der im Rahmen dieses Vertrages zur Verfügung gestellten Software für normale Geschäftszwecke, die diesem Geschäft eigen sind und den (i) Vertrieb der Software an Dritte oder (ii) die Entwicklung von Material mit Technologien unter Einhaltung der VIDEO-STANDARDS zum Vertrieb an Dritte nicht einschließen, nicht einschränkt oder verhindert.

Die folgenden zusätzlichen Bestimmungen können für Xbox Live und Games for Windows-Live gelten:

Wir benötigen bestimmte Genehmigungen, damit Sie die Nutzung der Features und Funktionen des Xbox Live/Games for Windows-Life-Dienstes bewerten und damit wir diese aktivieren können. Zu diesen Features und Funktionen gehören Leaderboards, live gehostete Spiele, Erfolge, Turniere und Weitergabe von Spielerprofilen. Wenn Sie die Nutzung bewerten oder wir diese Features und Funktionen aktivieren, erteilen Sie Microsoft und ihren verbundenen Unternehmen, Handelspartnern, Distributoren, Serviceprovidern, Partnern und/oder Lieferanten (jeweils eine „Microsoft-Partei“) die folgenden Genehmigungen: Microsoft-Parteien sind berechtigt, Folgendes zu verwenden, zu verfolgen, zu speichern, zu kopieren, zu verteilen, zu übertragen, zu übermitteln, öffentlich anzuzeigen und aufzuführen sowie zu vervielfältigen: (i) Ihre Spielergebnisse, (ii) Ihre Spielesitzungen, (iii) Ihre Präsenz im Xbox Live-/Games for Windows-Live-Dienst, (iv) die Zeit, die Sie im oder innerhalb bestimmter Teile des Xbox Live-/Games for Windows-Live-Diensts verbracht haben, (v) Teile des Xbox Live-/Games for Window-Live-Diensts, die auf Ihrem Monitor oder Bildschirm angezeigt werden und die Dauer dieser Anzeige, (vi) Ranglisten, Statistiken, Spielerprofile, Avatare und Inhalte, die Sie möglicherweise einsenden, und (vii) sonstige Nutzungsinformationen. Diese Genehmigungen gelten mit oder ohne Zuschreibung zu Ihnen, Ihrem Gamertag oder Avatar. Wir sind berechtigt, diese Genehmigungen ohne jegliche Mitteilung oder Entschädigung an Sie nutzen. Aus Gründen der Deutlichkeit sei klargestellt, dass wir das Recht haben, Informationen über Ihre Nutzung von und die Spielenutzung auf Xbox Live über Games for Windows-Live und umgekehrt zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihr Dienste-Account mit dem Account einer Microsoft-Partei im Xbox Live-Dienst (z. B. einem Spieleherausgeber oder Anwendungsanbieter) zu verknüpfen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Microsoft berechtigt, ist, beschränkte Accountinformationen an diese Microsoft-Partei weiterzugeben. Zu diesen Accountinformationen können Name, Anschrift, E-Mail-Adresse und Geburtsdatum gehören, jedoch keine Kreditkarten- oder sonstigen Zahlungsinformationen.

Damit die Xbox Live-Features im Kontext spezifischer, von Ihnen ausgewählter Spiele funktionieren, können die Herausgeber dieser Spiele auf die Onlinekontaktinformationen (wie einen Bildschirmnamen) zuzugreifen, um anderen die Kontaktaufnahme mit Ihnen (oder Ihren Unteraccounts) auf Xbox Live in Übereinstimmung mit Ihren Datenschutz- und Onlineeinstellungen zu ermöglichen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihr Dienste-Account mit dem Account eines Herausgebers zu verknüpfen, kann dieser Herausgeber auch Zugriff auf den Inhalt der Kommunikationen in den Spielen haben, wenn Sie bei Ihrem Account beim Herausgeber angemeldet sind. Sie können die Kommunikations-Features in Xbox Live für sich und Ihre Kinder in Ihren Datenschutz- und Onlineeinstellungen verwalten.

Hinsichtlich Ihrer Nutzung der Live-Kommunikationsfeatures (z. B. Sprachchat, Video und Mitteilungen in live gehosteten Spielesitzungen), die über den Xbox Live-/Games for Windows-Live-Dienst angeboten werden, sollten Sie keinerlei Datenschutz erwarten. Wir sind berechtigt, diese Kommunikation im gesetzlich zugelassenen Umfang zu überwachen. Wir können jedoch nicht den gesamten Dienst überwachen und versuchen dies auch nicht. Sie erkennen an, dass andere diese Kommunikation aufzeichnen und nutzen können. Die Kommunikation in live gehosteten Spielesitzungen kann auch an andere übertragen werden. Bei einigen Spielen können Spielemanager und -hosts eingesetzt werden. Spielemanagers und -hosts sind keine autorisierten Sprecher von Microsoft. Ihre Ansichten entsprechen nicht zwangsläufig denen von Microsoft.

Wenn Sie sprachgesteuerte Dienste nutzen, können Sprachbefehle an Microsoft gesendet werden. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Microsoft Ihre Spracheingabe für diese Sprachbefehle aufzeichnet und erfasst, um sprachgesteuerte Dienste bereitzustellen und die Qualität und Genauigkeit Ihrer Spracherkennung zu verbessern. Wir verwenden Ihre Spracheingabe für keinen anderen Zweck. Ihre Spracheingabe wird gemäß der Datenschutzerklärung behandelt (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=259655).

Die Dienste können eine virtuelle Spielewährung umfassen, darunter u.a. Gold, Münzen, Bargeld oder Punkte, die von Microsoft mit echten Geldinstrumenten erworben werden können, wenn Sie im Land Ihres Wohnsitzes volljährig sind. Die Dienste können auch virtuelle digitale Artikel oder Waren enthalten, die von Microsoft mit echten Geldinstrumenten oder mit Spielewährung erworben werden können. Spielewährung und virtuelle Waren können nie in echte Geldinstrumente, Waren oder andere Artikel mit Geldwert von Microsoft oder einer anderen Partei zurückgewechselt werden.

Abgesehen von einer eingeschränkten, persönlichen, widerrufbaren, nicht übertragbaren, nicht unterlizenzierbaren Lizenz zur Nutzung der Spielewährung und der virtuellen Waren ausschließlich in den Diensten haben Sie keine Rechte oder Ansprüche an derartiger Spielewährung oder virtuellen Waren, die in den Diensten vorkommen oder diesen entstammen, oder an allen sonstigen Attributen, die im Zusammenhang mit der Nutzung der Dienste stehen oder darin gespeichert sind.

Microsoft hat jederzeit das Recht, die Spielewährung und/oder die virtuellen Waren nach ihrem eigenen Ermessen zu regulieren, zu steuern, zu ändern und/oder zu löschen.

Standardlizenzbestimmungen für Windows Phone-Anwendungen

STANDARDLIZENZBESTIMMUNGEN FÜR ANWENDUNGEN (STAND SEPTEMBER 2012)

WINDOWS PHONE STORE/MARKETPLACE

Diese Lizenzbestimmungen sind ein Vertrag zwischen Ihnen und dem Anwendungsanbieter. Bitte lesen Sie die Lizenzbestimmungen aufmerksam durch. Sie gelten für die Softwareanwendungen, die Sie aus dem Windows Phone Store/Marketplace herunterladen, einschließlich aller Updates und Softwareergänzungen für die Anwendungen, es sei denn, die Anwendung wird mit separaten Bestimmungen ausgeliefert. Ist dies der Fall, gelten stattdessen diese Bestimmungen. DURCH DAS HERUNTERLADEN ODER DIE VERWENDUNG DER ANWENDUNG ERKENNEN SIE DIESE BESTIMMUNGEN AN. WENN SIE DIESE BESTIMMUNGEN NICHT ANNEHMEN, SIND SIE NICHT BERECHTIGT, DIE ANWENDUNG HERUNTERZULADEN ODER ZU NUTZEN.

„Anwendungsanbieter“ bezeichnet die juristische Person, die die Anwendung an Sie lizenziert, wie im Windows Phone Store/Marketplace angegeben.

Wenn Sie diese Lizenzbestimmungen annehmen und einhalten, haben Sie die folgenden Rechte.

1. RECHTE ZUR INSTALLATION UND NUTZUNG. Sie sind berechtigt, eine Kopie der Anwendung auf bis zu fünf (5) Windows Phone-fähigen Geräten zu installieren und zu verwenden, die dem Microsoft-Account zugeordnet sind, das Sie für den Zugriff auf den Windows Phone Store/Marketplace nutzen.

2. INTERNETBASIERTE DIENSTE.

a. Zustimmung zu internetbasierten oder Wireless-Diensten. Die Anwendung kann eine Verbindung mit internetbasierten oder Wireless-Diensten herstellen. Ihre Nutzung der Anwendung gilt als Ihre Zustimmung zur Übertragung von Standardgeräteinformationen (einschließlich, aber nicht beschränkt auf technische Informationen über Ihr Gerät, Ihr System und Ihre Anwendungssoftware sowie Ihre Peripheriegeräte) für internetbasierte oder Wireless-Dienste. Wenn in Verbindung mit Ihrer Nutzung der Dienste andere Bestimmungen bereitgestellt werden, gelten diese Bestimmungen ebenfalls.

b. Missbrauch internetbasierter Dienste. Sie sind nicht berechtigt, den internetbasierten Dienst auf eine Weise zu verwenden, die sie beschädigen oder ihre Verwendung durch andere oder das Wireless-Netzwerk beeinträchtigen könnte. Sie sind nicht berechtigt, den Dienst zu verwenden, um zu versuchen, auf irgendeine Weise nicht autorisierten Zugriff auf Dienste, Daten, Accounts oder Netzwerke zu erlangen.

3. LIZENZUMFANG. Die Anwendung wird lizenziert, nicht verkauft. Dieser Vertrag gibt Ihnen nur einige Rechte zur Verwendung der Anwendung. Wenn Microsoft die Fähigkeit deaktiviert, die Anwendungen auf Ihren Geräten in Übereinstimmung mit Ihrem Vertrag mit Microsoft zu nutzen, enden alle zugehörigen Lizenzrechte. Der Anwendungsanbieter behält sich alle anderen Rechte vor. Sie dürfen die Anwendung nur wie in diesem Vertrag ausdrücklich gestattet verwenden, es sei denn, das anwendbare Recht gibt Ihnen ungeachtet dieser Einschränkung umfassendere Rechte. Dabei sind Sie verpflichtet, alle technischen Beschränkungen der Anwendung einzuhalten, die Ihnen nur spezielle Verwendungen gestatten. Sie sind nicht dazu berechtigt:

• technische Beschränkungen der Anwendung zu umgehen

• die Anwendung zurückzuentwickeln (Reverse Engineering), zu dekompilieren oder zu disassemblieren, es sei denn, dass (und nur insoweit) es das anwendbare Recht ungeachtet dieser Einschränkung ausdrücklich gestattet

• eine größere Anzahl von Kopien der Anwendung als in diesem Vertrag angegeben oder vom anwendbaren Recht ungeachtet dieser Einschränkung ausdrücklich gestattet anzufertigen

• die Anwendung zu veröffentlichen oder anderweitig zur Verfügung zu stellen, damit andere sie kopieren können

• die Anwendung zu vermieten, zu verleasen oder zu verleihen

• die Anwendung oder diesen Vertrag an Dritte zu übertragen.

4. DOKUMENTATION. Wenn Dokumentation mit der Anwendung bereitgestellt wird, dürfen Sie diese zu Ihren internen Referenzzwecken kopieren und verwenden.

5. AUSFUHRBESCHRÄNKUNGEN. Die Anwendung unterliegt den Exportgesetzen und -regelungen der USA sowie des Landes, aus dem sie ausgeführt wird. Sie sind verpflichtet, alle nationalen und internationalen Exportgesetze und -regelungen einzuhalten, die für die Anwendung gelten. Diese Gesetze enthalten auch Beschränkungen in Bezug auf Bestimmungsorte, Endbenutzer und Endnutzung. Weitere Informationen zu Produkten der Marke Microsoft finden Sie unter www.microsoft.com/exporting.

6. SUPPORTSERVICES. Wenden Sie sich an den Anwendungsanbieter, um zu erfahren, ob Supportservices verfügbar sind. Microsoft (es sei denn, Microsoft ist der Anwendungsanbieter), Ihr Mobiltelefonhersteller und Ihr Mobilfunkanbieter sind nicht für die Bereitstellung von Supportservices für die Anwendung verantwortlich.

7. GESAMTER VERTRAG. Dieser Vertrag, die Bestimmungen für Ergänzungen und Updates sowie Datenschutzrichtlinien, denen Sie zugestimmt haben, stellen den gesamten Vertrag für die Anwendung dar.

8. ANWENDBARES RECHT.

a. Vereinigte Staaten. Wenn Sie die Anwendung in den Vereinigten Staaten erworben haben, regelt das Gesetz des Staates, in dem Sie leben, die Auslegung dieses Vertrages, Ansprüche aus einer Verletzung dieses Vertrages sowie alle anderen Ansprüche (einschließlich Ansprüchen aus Verbraucherschutz, unlauterem Wettbewerb und unerlaubten Handlungen), ungeachtet der Bestimmungen des internationalen Privatrechts.

b. Kanada. Wenn Sie die Anwendung in Kanada erworben haben, regelt das Gesetz der Provinz, in der Sie leben, die Auslegung dieses Vertrages, Ansprüche aus einer Verletzung dieses Vertrages sowie alle anderen Ansprüche (einschließlich Ansprüchen aus Verbraucherschutz, unlauterem Wettbewerb und unerlaubten Handlungen),ungeachtet der Bestimmungen des internationalen Privatrechts.

c. Außerhalb der Vereinigten Staaten und Kanadas. Wenn Sie die Anwendung in einem anderen Land erworben haben, gelten die Gesetze dieses Landes.

9. RECHTLICHE WIRKUNG. Dieser Vertrag beschreibt bestimmte Rechte. Möglicherweise haben Sie unter den Gesetzen Ihres Landes weitergehende Rechte. Dieser Vertrag ändert nicht Ihre Rechte, die sich aus den Gesetzen Ihres Landes ergeben, sofern die Gesetze Ihres Landes dies nicht zulassen.

10. AUSSCHLUSS VON GARANTIEN. DIE ANWENDUNG WIRD „WIE BESEHEN“, „OHNE GARANTIE AUF FEHLERFREIHEIT“ UND „WIE VERFÜGBAR“ LIZENZIERT. SIE TRAGEN DAS MIT DER VERWENDUNG VERBUNDENE RISIKO. DER ANWENDUNGSANBIETER, IN EIGENEM NAMEN, IM NAMEN VON MICROSOFT, DES MOBILFUNKBETREIBERS, ÜBER DEREN NETZ DIE ANWENDUNG BEREITGESTELLT WIRD, UND ALLER JEWEILIGEN VERBUNDENEN UNTERNEHMEN, ANBIETER, AGENTEN UND LIEFERANTEN („BETROFFENE PARTEIEN“), ÜBERNIMMT KEINE AUSDRÜCKLICHEN GARANTIEN, GEWÄHRLEISTUNGEN ODER ZUSICHERUNGEN UNTER DER BZW. IN BEZUG AUF DIE ANWENDUNG. DAS GESAMTE RISIKO IM HINBLICK AUF DIE QUALITÄT UND LEISTUNG DER ANWENDUNG LIEGT BEI IHNEN. SOLLTE DIE ANWENDUNG SICH ALS FEHLERHAFT ERWEISEN, ÜBERNEHMEN SIE ALLE KOSTEN FÜR ALLE ERFORDERLICHEN WARTUNGS- ODER REPARATURARBEITEN. MÖGLICHERWEISE HABEN SIE UNTER DEN ÖRTLICH ANWENDBAREN GESETZEN ZUSÄTZLICHE VERBRAUCHERRECHTE, DIE DURCH DIESEN VERTRAG NICHT ABGEÄNDERT WERDEN KÖNNEN. IM DURCH DAS ÖRTLICH ANWENDBARE RECHT ZUGELASSENEN UMFANG SCHLIESSEN DIE BETROFFENEN PARTEIEN ALLE KONKLUDENTEN GEWÄHRLEISTUNGEN ODER GARANTIEN AUS, EINSCHLIESSLICH GARANTIEN DER HANDELSÜBLICHKEIT, EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK ODER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER.

11. BESCHRÄNKUNG UND AUSSCHLUSS VON SCHADENERSATZANSPRÜCHEN. IM DURCH DAS RECHT ZUGELASSEN UMFANG KÖNNEN SIE VON DEM ANWENDUNGSANBIETER NUR EINEN ERSATZ FÜR DIREKTE SCHÄDEN BIS ZU DEM BETRAG, DEN SIE FÜR DIE ANWENDUNG GEZAHLT HABEN, ODER BIS MAXIMAL EINEN US-DOLLAR (1,00 US-DOLLAR) ERHALTEN, WOBEI DER HÖHERE BETRAG MASSGEBLICH IST. SIE ERKLÄREN SICH DAMIT EINVERSTANDEN, VON KEINER BETROFFENEN PARTEI EINEN ERSATZ FÜR ANDERE SCHÄDEN ANZUSTREBEN, EINSCHLIESSLICH FOLGESCHÄDEN, SCHÄDEN AUS ENTGANGENEM GEWINN, SPEZIELLE, INDIREKTE ODER ZUFÄLLIGE SCHÄDEN ODER STRAFSCHADENERSATZ.

Diese Beschränkung gilt für:

• jeden Gegenstand im Zusammenhang mit der Anwendung, über die Anwendung bereitgestellten Diensten oder Inhalten und

• Ansprüche aus Vertragsverletzungen, Verletzungen der Garantie oder Gewährleistung, Verbraucherschutz, Täuschung, unlauterem Wettbewerb, verschuldensunabhängiger Haftung, Fahrlässigkeit, falschen Angaben, Auslassungen, unerlaubten Handlungen, Verstößen gegen Gesetze oder Bestimmungen oder unzulässiger Bereicherung; dies gilt jeweils im vom anwendbaren Recht zugelassenen Umfang.

Sie gilt auch:

• wenn Nachbesserung, Nachlieferung oder Erstattung des Kaufpreises für die Anwendung Sie nicht vollständig für Verluste entschädigt oder

• wenn die Betroffene Partei von der Möglichkeit der Schäden gewusst hat oder hätte wissen müssen.